CDU Gemeindeverband Neulussheim
CDU Gemeindeverband
12:47 Uhr | 18.11.2017 StartseiteStartseiteKontaktKontaktImpressumImpressum
 
Neuigkeiten
05.02.2017, 21:12 Uhr | nj Übersicht | Drucken
Haushalt 2017: die wichtigsten Investitionen
Lußheimer Nachrichten: Aus den Fraktionen | Ausgabe Februar 2017 | Norbert Jakobi

Flüchtlingsunterbringung, Lußhardtschule, Hardthalle – das sind die drei größten Investitionen in Neulußheim in diesem Jahr. Diese Maßnahmen sowie den Haushaltsplan 2017 hat der Gemeinderat in seiner letzten Sitzung beschlossen.



600.000 Euro für Flüchtlinge

Die CDU legt ja immer großen Wert auf einen ausgeglichenen Haushalt. Auch Schulden machen wir nicht gerne. Für die Unterbringung von Flüchtlingen muss Neulußheim jetzt 600.000 Euro Darlehen aufnehmen. Denn ein Teil der vierzig in Neulußheim schon untergebrachten Flüchtlinge lässt die Familie nachkommen – für die die Gemeinde sofort Unterkünfte zur Verfügung stellen muss. Ob das geht oder nicht geht, interessiert das Auswärtige Amt nicht. Per Dekret wurde verfügt, dass Familienmitglieder von Flüchtlingen sofort Anspruch auf Wohnung, Verpflegung und Kindergartenplätze haben. Das ist ein enormer Kraftakt und stellt Neulußheim vor große Probleme.

Im Laufe des Jahres 2017 kommen voraussichtlich 60 Menschen im Rahmen des Familiennachzugs nach Neulußheim – zusätzlich zu den 52 Flüchtlingen, die Neulußheim dieses Jahr ohnehin aufnehmen muss. Das von der Firma Heberger geplante Wohnhaus ist nicht schnell genug fertig; es gab viele und ärgerliche Verzögerungen. Bleiben also nur Wohncontainer. Die für viel Geld, nämlich rund 600.000 Euro, gekauft werden müssen. Weitere Familienmitglieder können jederzeit nachgeholt werden. Niemand weiß also, wie viele Menschen noch nach Neulußheim kommen und untergebracht und versorgt werden müssen. Finanzieren kann Neulußheim das nur über Kredite – denen dann auch die CDU zustimmen muss.

 

2 Millionen Euro für Lußhardtschule und Hardthalle

Planbar und mit rund 2 Millionen Euro veranschlagt sind die Sanierung von Lußhardtschule und Hardthalle. Nach dem ersten Flügel bekommt 2017 auch der zweite Flügel der Lußhardtschule eine neue Fassade. Wichtig ist für die CDU aber nicht nur der helle Anstrich, sondern auch die Wärmedämmung. So bietet die Schule nicht nur einen freundlichen Anblick, sondern auch eine freundliche Stromrechnung. Dazu trägt auch das Blockheizkraftwerk bei, das auf Initiative der CDU angeschafft werden soll. Strom und Wärme aus Erdgas für Schule und Hardthalle – eine finanziell und klimatisch sinnvolle Investition. In der Hardthalle werden Duschen, Umkleiden sowie Lüftung, Heizung und das Foyer erneuert.

 

150.000 Euro für Bahnhof und Glasfaser

Im Vergleich dazu muten die 50.000 Euro für den Bahnhof geradezu mickrig an. Das sind aber auch nur Planungskosten. Wieder einmal. Der barrierefreie Umbau unseres Bahnhofs ist ein Trauerspiel sondergleichen. Jahrelang angekündigt, tut sich nun vielleicht endlich etwas. Wie den Ausbau der S-Bahn verschiebt die Bahn auch den Einbau eines Fahrstuhls ständig nach hinten. 100.000 Euro werden in den Ausbau des Glasfasernetzes gesteckt. Wir von der CDU finden das schnelle Internet nötig und sinnvoll und werden uns weiter für einen raschen Ausbau einsetzen.

Außerdem werden in 2017 noch der Spielplatz an der Alten Schule gebaut, der Außenbereich der Pusteblume umgestaltet, der Friedhof weiter angelegt, die Bushaltestelle in der Altlußheimer Straße barrierefrei gemacht … – also insgesamt viele sinnvolle Investitionen im Haushaltsjahr 2017

aktualisiert von Andreas Sturm, 05.02.2017, 21:16 Uhr


Ältere Artikel finden Sie im Archiv.
News-Ticker
Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
 
   
0.52 sec. | 75740 Visits