CDU-Fraktion macht sich für Igel-Winterquartiere stark

Als die Neulußheimer Bürgerin Martina Baumann im Internet einen Zeitungsbericht über die Igelkörbe in Ketsch sah, postete sie diesen Artikel auf Facebook und adressierte an die Gemeinderäte den Wunsch, solche Igel-Winterquartiere auch in Neulußheim aufzustellen.

Martina Baumann ist erfahren im Umgang mit Igeln. Ihren ersten Igel fand sie hilfesuchend auf dem Grab ihrer Eltern und pflegt ihn seitdem. Der zweite Igel wurde ihr von der Wildtierhilfe Sandhausen anvertraut.

Igel sind als Schädlingsbekämpfer wichtig für die Ausgewogenheit unseres Ökosystems und haben es immer schwieriger in den Gemeinden Schutzraum zu finden. Mit der Aufstellung solcher Igelkörbe kann ein wertvoller Beitrag zum Schutz dieser Tiere geschaffen werden.

Die CDU-Fraktion hat sich auf Baumanns Anregung hin in Ketsch informiert, wo sechs dieser Igelkörbe stehen, unter anderem auf dem Baumlehrpfad. Fraktionsvorsitzender Thomas Birkenmaier war von der Idee, sehr angetan: „Mit relativ wenig Aufwand kann viel für den Tier- und Umweltschutz erreicht werden.“ „Auf dem Friedhof wäre ein geeigneter Platz für eine Igelunterkunft. Oder in Neubaugebieten, wo es weniger Schutzräume gibt“, ergänzte Thorsten Jakobi.

Auf Martina Baumanns Aufruf hin haben sich sogar Bürgerinnen und Bürger gemeldet, die eine Patenschaft für solch einen Igelkorb übernehmen würden.
Der CDU-Gemeindeverbandsvorsitzende Andreas Sturm freut sich sehr über die Spendenbereitschaft auf der Bevölkerung und wird auch seitens des Verbandes einen Igelkorb stiften. Bürgerinnen und Bürger, die Interesse an der Patenschaft eines Igelkorbs haben, können sich gerne unter kontakt@cdu-neulussheim.de oder 06205-36 40 571 beim Vorsitzenden Andreas Sturm melden.

Die CDU-Fraktion wird der Gemeindeverwaltung am 14. Februar eine Liste potentieller Igelkorb-Paten, zu dem bereits gestellten Antrag, einreichen.

« Verbesserungen für den Platz an der Neuen Ortsmitte Haushaltsplan verabschiedet - CDU Fraktion stellt haushaltsfreundliche Anträge »