Neulußheimer CDU-Fraktion besucht Skaterpark

Der Skaterpark zwischen Altlußheim und Neulußheim ist seit Jahren ein beliebter Treffpunkt für Kinder und Jugendliche aus beiden Gemeinden. Die Fraktion der CDU Neulußheim besuchte den Skaterpark, um sich vor Ort einen Eindruck vom Zustand der Anlage zu machen. Mittlerweile gibt es alters- und witterungsbedingte Schäden, wie etwa Risse an der Halfpipe oder herausgebrochene Steine. Einige Bereiche können daher nicht mehr genutzt werden und stellen überdies ein Sicherheitsrisiko dar.

Der Fraktionsvorsitzende Thomas Birkenmaier, der seinen Sohn Till, welcher diese Anlage regelmäßig nutzt, beim Vor-Ort-Termin dabeihatte, regte den Weg an, den andere Kommunen bei der Sanierung oder beim Neubau von Skateranlagen gehen, bei den örtlichen Firmen nach Unterstützung zu Fragen. Die große Kreisstadt Hockenheim hatte beispielsweise Ende Februar nach einem Monat bereits 100.000€ für die dortige Skateranlage gesammelt. Andreas Sturm hob Möglichkeiten hervor, Fördermittel für dieses Projekt zu erhalten. „Die Jugendstiftung Baden-Württemberg fördert solche Vorhaben mit speziellen Programmen, wie JugendBeWegt, in Verbindung mit einem passenden Jugendbeteiligungsformat, mit Fördersummen von bis zu 5000 Euro“, so Sturm, der dafür plädierte im Zweckverband „Lußheim“ einen solchen Antrag zu stellen. Die CDU Neulußheim hatte ohnehin eigens zur Förderung der Jugendbeteiligung einen Antrag im Gemeinderat gestellt und darum gebeten, dass passende Jugendbeteiligungsformate vorgestellt werden. §41 der Gemeindeordnung Baden-Württemberg besagt, dass Jugendliche bei Planungen und Vorhaben, die ihre Interessen berühren, in angemessener Weise zu beteiligen sind. „Gerade solche Projekte sind eine gute Gelegenheit das „Expertenwissen“ der Kinder und Jugendlichen einfließen zu lassen, denn als zukünftige Nutzer, sehen sie dieses Vorhaben anders und gehen da ganz anders ran“, gab Ria Lehmayer zu bedenken.

Gemeinderat Thorsten Jakobi forderte ein schnelles Handeln, da der Skaterpark momentan kein gutes Bild abgibt: „In Neulußheim gibt es nicht übermäßig viele Treffpunkte nur für Jugendliche, es ist ein Zeichen der Wertschätzung einen solchen Platz auf den neuesten Stand zu bringen und Jugendliche dann auch noch nach ihrer Meinung zu fragen.“

« „Walk & Talk“ in Neulußheim mit dem Landtagsabgeordneten Andreas Sturm (CDU) CDU unterstützt Kindergartenbau gegen Widerstände im Rat »